Verantwortungsvoller Arbeitgeber

Arbeitsplatz mit sozialem Mehrwert

Soziale Aspekte rücken bei der Wahl des Arbeitgebers immer mehr in den Vordergrund. Die Führungsebene des Flughafen München Konzerns ist überzeugt, dass sich ein wertschätzendes Arbeitsumfeld und gute Arbeitsleistungen gegenseitig bedingen. Die Flughafen München GmbH gehört auch 2017 wieder zu den 20 familienfreundlichsten Unternehmen in Bayern. Der Wettbewerb »Erfolgreich. Familienfreundlich« wurde erstmals für das Jahr 2017 vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration durchgeführt. Die FMG punktete unter anderem mit Betreuungsangeboten für Mitarbeiterkinder, Unterstützung in seelischen und finanziellen Notlagen sowie mit einem umfangreichen Gesundheitsprogramm.

Diversity: personelle und kulturelle Vielfalt

Als international ausgerichtetes Unternehmen profitiert der Münchner Airport von der Vielfalt seiner Mitarbeiter. Er respektiert den kulturellen Hintergrund aller Beschäftigten und berücksichtigt deren unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse. Knapp 23 Prozent der Konzernmitarbeiter kommen aus mehr als 70 verschiedenen Nationen. Dies schafft kulturellen Austausch und erhöht den Kompetenzreichtum im Konzern. Als Arbeitgeber übernimmt die FMG Verantwortung für ihre Mitarbeiter, sichert Chancengleichheit und bietet Perspektiven auf allen Ebenen. Fester Bestandteil der Personalarbeit ist die Förderung von Frauen in Führungspositionen. Um den Frauenanteil sukzessive zu erhöhen, hat der Flughafen München Konzern im Herbst 2017 individuelle Zielgrößen verabschiedet. Als Folgefrist wurde ein Dreijahreszeitraum bis 30. Juni 2020 festgelegt.

Die Mitarbeiter - Daten und Fakten

Grafik: Die Mitarbeiter - Daten und Fakten

Networking für weibliche Führungskräfte

Weibliche FMG-Führungskräfte haben am Flughafen München das Frauennetzwerk »MStars« ins Leben gerufen. Ziel ist es, einen kontinuierlichen Austausch mit gleichgesinnten Geschäftsfrauen innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu organisieren und Kontakte zu knüpfen – ganz im Zeichen der Markenbotschaft »Verbindung leben«. Um Frauen zu Beginn ihrer Führungstätigkeit zu unterstützen, nimmt die FMG seit 2016 am »Cross Mentoring Programm« teil. Jede Teilnehmerin bekommt dabei für ein Jahr einen Mentor aus einem anderen Unternehmen zur Seite gestellt. Mit ihm kann sie sich über Herausforderungen im Führungsalltag oder die individuelle Karriereplanung austauschen.

Familie und Gesundheit im Fokus

Der Flughafen München Konzern bietet eine Reihe von betrieblichen Zusatzleistungen für eine gesunde Work-Life-Balance. Seit Anfang 2017 gilt zum Beispiel die Betriebsvereinbarung »Flexible Arbeitswelt«. Bereits über 500 Mitarbeiter nutzen das Angebot, bis zu 30 Prozent der individuellen Arbeitszeit im Home- oder Mobile-Office zu leisten. Viele Aktivitäten zielen darauf ab, die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten oder zu verbessern. Das Leistungsspektrum des Betrieblichen Gesundheits- und Sozialmanagements (BGM) reicht von der Arbeitsmedizin über die Mitarbeiterverpflegung bis hin zur Beratung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

Zusätzliche Angebote

  • Angebote zur Gesundheitsförderung, Betriebssportverein, Ergonomieberatung, Fitnessstudio
  • Betriebskindertagesstätte
  • Ferien- und Feiertagsbetreuung für Mitarbeiterkinder
  • Sozialberatungsstelle »OASE«
  • Sozialfonds
  • Mitarbeiterwohnheime in Flughafennähe
  • Vergünstigte MVG-Monatskarten, DB-Jobtickets und Fahrtkostenzuschuss
  • Mitfahrportal »TwoGo«
  • Kostenlose Parkplätze am Flughafen-Campus
  • Hausinterne Reisestelle mit vergünstigten Reiseangeboten

FMG-Gesundheitsmanagement ist Branchensieger

Gesund, zufrieden und leistungsfähig bei der Arbeit: Das Betriebliche Gesundheits- und Sozialmanagement wurde im Jahr 2017 als Branchensieger mit dem renommierten »Corporate Health Award« für ein exzellentes Gesundheitsmanagement ausgezeichnet. Der Preis würdigt das Engagement des Arbeitgebers für die dauerhafte Gesunderhaltung der Beschäftigten mittels bedarfsorientierter und altersgemäßer Angebote zur Prävention und Rehabilitation.

Betriebliches Gesundheits- und Sozialmanagement

Weitergedacht beim Arbeitsschutz

Die FMG hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen sowie die Unfall- und Krankheitszahlen kontinuierlich zu verbessern. Am Flughafen München werden laufend neue Lösungsansätze entwickelt, um gesundheitlichen Gefährdungen oder Risiken am Arbeitsplatz entgegenzutreten.

Arbeitssicherheitstagung am Flughafen München

Der Erhalt und Ausbau des Sicherheitsniveaus im Bodenverkehrsdienst ist nur durch eine enge Kooperation im Arbeits- und Gesundheitsschutz möglich. Um verbesserte und sichere Abläufe bei gleichbleibend hoher Qualität zu gewährleisten, trafen sich erstmals Sicherheitsingenieure, insbesondere aus an der Flugzeugabfertigung beteiligten Unternehmen am Campus, zu einer gemeinsamen Tagung. Ziel war es, Handlungsfelder zu identifizieren und konkrete Maßnahmen abzuleiten, um Gefährdungen zu minimieren und Unfälle zu vermeiden.

Jahresbericht »Gemeinsame Aufgabe, gemeinsame Verantwortung«

2017 erschien erstmals ein gemeinsamer Jahresbericht der Bereiche Arbeitssicherheit, betriebliches Gesundheitsmanagement und betriebsärztlicher Dienst.

EcoWebDesk

Ein weiterer Erfolg war die Konsolidierung von EcoWebDesk in der FMG und der AeroGround. EcoWebDesk ist ein webbasiertes IT-System, das die konzernweite Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz unterstützt.

Elektrosicherheitskoordinator

Das Projekt zur Neuorganisation der Elektrosicherheit im Konzern wurde 2017 abgeschlossen. Neben der Bestellung eines Koordinators ist aus dem Projekt heraus eine für alle Konzerneinheiten verbindliche Betreiberrichtlinie für Grundstücke, Gebäude und Anlagen verabschiedet worden. Die Begleitung der Führungskräfte bei der Umsetzung dieser Richtlinie ist eine der zentralen Aufgaben im Jahr 2018. Sie soll Prozesse noch effizienter gestalten und die Verantwortlichkeiten für Grundstücke, Gebäude und Anlagen innerhalb des gesamten Konzerns zielgenau definieren.

Ergonomie

Die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze wurde im Jahr 2017 detailliert geprüft. Die FMG plant, im Jahr 2018 auf Basis dieser Untersuchungen und getesteten Anwendungsfälle erhebliche Investitionen zu tätigen.

Foto: Ergonomie

Ausblick

Der Bereich Arbeitssicherheit ist auch mit Blick auf die voranschreitende Digitalisierung aktiv und arbeitet eng mit der Airport Academy zusammen – beispielsweise um webbasierte Trainings in Bezug auf arbeitssicherheitsrelevante Themen zu entwickeln. Im Jahr 2018 hat außerdem die Überprüfung und Zertifizierung des FMG-eigenen Arbeitsschutzmanagement-Systems durch das Gewerbeaufsichtsamt eine übergeordnete Bedeutung.

Zahlreiche Perspektiven für gesundheitlich eingeschränkte Mitarbeiter

Die FMG verfügt über eine hohe Kompetenz bei Einsatz und Weiterbeschäftigung von Mitarbeitern mit gesundheitlichen Einschränkungen. Um ihnen einen möglichst normalen Arbeitsalltag zu ermöglichen, gibt es eine ganze Palette an Angeboten: das Betriebliche Eingliederungsmanagement, die Weiterbeschäftigung leistungsgewandelter Mitarbeiter, die Einstellung von Menschen mit Schwerbehinderung und die Ausbildung junger Erwachsener, die in ihrer geistigen Entwicklung gefördert werden müssen. Zum 31. Dezember 2017 waren konzernweit 677 schwerbehinderte oder gleichgestellte Mitarbeiter beschäftigt, das entspricht etwa sieben Prozent der Gesamtbelegschaft.

Verbindliche Standards im Bodenverkehrsdienst

Seit 2016 müssen die Anbieter von Bodenverkehrsdienstleistungen am Flughafen München bei einer neuen Lizenzvergabe zahlreiche Vorgaben hinsichtlich Arbeits- und Gesundheitsschutz und Qualifikationen erfüllen. Die verbindlichen Standards erhöhen letztendlich auch die Sicherheit der Passagiere und Airlines.

Rückenschonend – Hebehilfen an der Gepäckförderanlage

An den Arbeitsplätzen der Gepäckförderanlage im Terminal 1 sind Hebehilfen installiert. Zuvor wurden gemeinsam mit den Fachbereichen verschiedene Verladehilfen getestet und bewertet. Die Hebehilfe soll chronische Muskel-Skelett-Erkrankungen vermeiden helfen. Zusätzlich ermöglicht sie gesundheitlich eingeschränkten Mitarbeitern, wieder an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren.

Ihre Meinung zählt!

Was gefällt Ihnen am Bericht und was könnten wir noch verbessern? Geben Sie uns Ihr Feedback! Ihre Anregungen und Tipps helfen uns, den Bericht zu optimieren.