Commercial Activities

Foto: Sportalm
Die neue Sportalm im Terminal 2 lockt mit alpinem Design und kulinarischen Spezialitäten.

Vielfältige Angebote im Non-Aviation-Bereich

Der FMG-Geschäftsbereich Commercial Activities entwickelt als Centermanager alle Einzelhandels- und Gastronomieflächen in den beiden Terminals sowie im München Airport Center (MAC). Auch die Angebote rund ums Parken sowie die Vermarktung der Werbeflächen fallen in seinen Zuständigkeitsbereich. Außerdem konzipiert und veranstaltet Commercial Activities zahlreiche Events, vor allem im MAC-Forum. Mit diesem Portfolio spricht der Geschäftsbereich die Endkunden, insbesondere die Passagiere, sowie Mitarbeiter und Besucher an. Der Geschäftsbereich leistet so einen maßgeblichen Beitrag zum Non-Aviation-Umsatz.

Hohe Ansprüche an Ambiente und Qualität

Kunden schätzen den Flughafen München als innovativen Standort mit unverwechselbarem bayerischen Flair und Fünf-Sterne-Qualität. Geschäftskunden, Werbetreibende und Mieter der Verkaufsflächen nutzen den Airport, um ihre Angebote und Marken zu platzieren. Der Flughafen München legt deswegen großen Wert auf ein stimmiges Verhältnis zwischen Verkehrs- und Verkaufsfläche sowie den passenden Branchen- und Markenmix. Starke internationale und nationale Marken sowie eine eigene, baye-rische Identität mit hohem Wiedererkennungswert stehen dabei im Vordergrund.

Für kulinarische Vielfalt am Flughafen München sorgt die Allresto Flughafen München Hotel und Gaststätten GmbH. Sie betreibt rund 75 Prozent aller gastronomischen Einrichtungen am Münchner Airport. Der Qualitätsstandard der internationalen, deutschen und bayerischen Küche spiegelt sich in den hohen Platzierungen bei den Skytrax World Airport Awards und der großen Beliebtheit bei den Gästen wider. Neu hinzu kam 2017 im öffentlichen Bereich des Terminals 2 das Restaurant Sportalm in alpinem Design und mit großer Sonnenterrasse. Im vergangenen Geschäftsjahr erweiterte die Allresto außerdem das Konferenz- und Tagungszentrum municon. Die nahe an den Terminals gelegenen Veranstaltungsflächen verfügen nun über 34 Räume für vier bis maximal 180 Personen. Ein exklusives Restaurant rundet das Angebot des municons ab.

Die hundertprozentige FMG-Tochtergesellschaft eurotrade Flughafen München Handels-GmbH betreibt 60 Shops mit einer breiten Produktpalette. Das Sortiment reicht von Duty-free-Artikeln über Presse und Reisebedarf bis hin zu Fashion, Uhren und Schmuck. Als kundenorientierter Dienstleister setzt die eurotrade Trends im Einzelhandel zeitnah in ihren Shops um. Einer davon ist zum Beispiel der Verkauf von regionalen Produkten wie Schokolade, Weißwürsten und Bier. Innovativ ist die eurotrade auch bei den Bezahlsystemen. Für chinesische Kunden gibt es neben dem digitalen Bezahldienst Alipay seit Dezember 2017 zusätzlich WeChat Pay. Die eurotrade hat diese Bezahlmethode als erstes Handelsunternehmen in Europa eingeführt. Ebenfalls für chinesische Kunden gibt es nun eine Website, auf der sie ausgewählte Artikel reservieren, bezahlen und dann vor Ort am Flughafen abholen können.

Innovative Park-Services

Der Flughafen München erweiterte 2017 sein Angebot im Bereich Parken. So entwickelte er die Online-Buchung weiter und führte neue Funktionen wie das papierlose Einfahren an der Schranke mit QR-Code auf dem Smartphone ein. Mit dem neuen E-Charge-Valet-Parken geben Fahrer ihr Elektroauto in der Terminalvorfahrt ab und finden es bei der Rückkehr vollgeladen wieder vor. In den nächsten Jahren werden auf dem Flughafen München viele neue Parkflächen entstehen. 2017 war beispielsweise Baubeginn für das Parkhaus P51 am Besucherpark. Gleichzeitig wurden bestehende Parkflächen saniert. Da das Mietwagengeschäft 2017 ein starkes Wachstum verzeichnete, ist ein neues Mietwagenzentrum in Planung.

MAC-Forum: beliebte Lage für Events und Werbung

Auf Europas größter überdachter Freifläche zwischen den Terminals können Passagiere und Besucher regelmäßig besondere Events erleben. Höhepunkte im MAC-Forum waren im vergangenen Geschäftsjahr:

  • Tennis: Bereits zum dritten Mal gab es im Vorfeld der BMW Open wieder Tennis-Matches am Flughafen.
  • Taste & Style: Das Food-Festival mit aktuellen kulinarischen Trends zog auch bei der zweiten Auflage zahlreiche Besucher an.
  • Bike & Style: Internationale Stars der Mountainbike- und Freeride-Szene zeigten in spektakulären Shows ihr Können. Besucher stellten in unterschiedlichen Workshops ihr Talent unter Beweis.
  • Airport Basketball Days: Höhepunkt des abwechslungsreichen und teils hochkarätig besetzten Programms war das Spiel des FC-Bayern-Basketball-Teams gegen Real Madrid.
  • Weihnachts- und Wintermarkt: Der stimmungsvolle Markt mit öffentlicher Eisfläche ist mittlerweile schon Tradition.

Werbekunden finden am Münchner Airport ein attraktives Umfeld mit kaufkräftigen Zielgruppen und hohen Kontaktzahlen vor. Ein eindrucksvolles Aushängeschild ist die große Werbefläche auf der Westfassade des Terminals 2. Neben der Deutschen Lufthansa und Audi war 2017 beispielsweise auch die Tourismusregion Kitzbühel als Partner präsent. Werbekunden haben außerdem die Möglichkeit, ganze Räume, Promotion- und Exponatflächen in den Terminals zu bespielen. So konnte Chanel als Neukunde im Premiumsegment gewonnen werden und mit einer aufwendigen Kampagne den neuen Duft »Gabrielle« im Terminal 2 inszenieren.

Foto: MAC-Forum
Mit dem MAC-Forum im Zentrum des Flughafens verfügt der Münchner Airport über einen einzigartigen Veranstaltungsort.

Ihre Meinung zählt!

Was gefällt Ihnen am Bericht und was könnten wir noch verbessern? Geben Sie uns Ihr Feedback! Ihre Anregungen und Tipps helfen uns, den Bericht zu optimieren.